Anreise:

Linienflüge:
  • Von Deutschland nach Casablanca.
  • Von Casablanca nach Fèz, nur mit der Royal Air Maroc.

  • Bei rechtzeitiger Buchung gibt es mit der Royal Air Maroc Flüge ab Frankfurt ab 600 DM.

    Wer im Raum Heidelberg lebt, dem kann ich folgendes Reisebüro empfehlen, das insbesondere Individualreisende hervorragend betreut.

    Travel Center Ed+Ad
    Hirschgasse 13
    69190 Walldorf
    Tel: 06227 89 11 55
    Fax: 06227 89 11 56
    eMail email: travelcenter.ed.ad@t-online.de

    Pauschal:
    Es gibt Pauschalreisen nach Fèz nur in Verbindung mit Rund- oder Abenteuerreisen. Fèz alleine als Städtereise wird zur Zeit nicht angeboten.

    Hotels:
    Leider gibt es nur wenige Hotels direkt in Fèz Al-Bali. Dazu gehört zum einen das Luxushotel Palais Jamai (ca. 2100 DH pro Nacht für das DZ mit Frühstück). Dieses Hotel liegt neben dem Bab Guissa und man hat eine herrliche Aussicht auf die Altstadt. Das zweite Hotel ist das Mittelklasse Hotel Funduk Batha (240 DH fürs DZ ohne Frühstück), das in der Nähe des Bab Boujloud (Ecke Place Istiqlal) liegt. Dieses Hotel ist sauber, mit freundlichem Personal, Pool, verschiedenen Restaurants und Bars. Preis-Leistungsverhältnis sehr zufriedenstellend und optimale Lage für die Altstadt-Bummel.
    Es gibt noch einige preisgünstige und gute Hotels in der Neustadt (Ville Nouvelle). Empfehlenswert sind dort Hotel Splendi und Hotel Menzeh Zalagh. Die beiden Altstädte sind gut mit Bussen und Taxis zu erreichen.
    Das Hotel Merinides liegt als hässlicher Klotz nördlich, außerhalb der Stadmauer beim Borj Nord. Die Nähe zur Stadt täuscht, es gibt nur einen langen Weg dorthin und man ist stets auf Taxis angewiesen.

    Essen:
    Um die marokkanische Küche kennen zu lernen, gibt es beim Bab Boujloud (zwischen Abzeigung Taala Kabiera und Taala Saghiera) einige einfache Restaurants und Garküchen. Hier sind auch die besten Teehäuser der Stadt. Weiter gibt es Garküchen in dem Lebensmittel-Souk, der von der Taala Kabiera beim Henna-Souk nach Norden zum Bab Guissa abzweigt. Wenn um die Mittagszeit die Hanuts meist geschlossen sind, herrscht hier Hochbetrieb, da sich die Händler hier verköstigen.
    Die beiden Paläste Palais des Merinides und Dar Saada sind zu Touristenabfütterungsanlagen verkommen. Mittags herrscht hier Hochbetrieb. Das Dar Saada hat abends geschlossen. Das Palais des Merinides hat abends offen und bei unserem Besuch bedienten uns mit Daunenjacken und Jogginghose bekleidete Kellner. Auf den Tischen waren dreckige Plastikdecken, die Servietten waren nicht frisch, das Essen und die Weine mäßig. Zu den 170 DH pro Essen kommen die Getränke und verschiedene Steuern und Service-Gelder, so dass das Essen dann zwischen 450 und 500 DH kostet! Preis und Leistung stehen in keinem Verhältnis.
    Das Restaurant Maison Bleue liegt unscheinbar gegenüber dem Hotels Batha. Hier kostet das Menue 500DH (alles inklusive, auch Getränke. Hier gibt es keine Aufschläge, außer man zahlt freiwillig ein Trinkgeld ans Personal). Hier stimmt das gesamte Ambiente. Hervorragendes 5-6 Gänge Menue, ausgezeichnete Weine, Life-Musik, aufmerksame aber nicht aufdringliche Kellner. Die ganze Athmosphäre ist hervorragend. Sehr empfehlenswert!
    Im Maison Bleu kann man auch wohnen. Die Preise sind ähnlich dem Palais Jamai.


    Literatur:
    Unentbehrlich ist das Reisehandbuch aus dem Verlag Reise Know-How entweder (Gesamt-) "Marokko" oder "Agadir, Marrakesch und Südmarokko". Hier sind nicht nur alle Sehenswürdigkeiten beschrieben, sondern viele nützliche Tipps bzgl. Land und Leute, Hotels, Restaurants, Bus- und Bahnverbindungen, Taxis, Sammeltaxis, Mietwagen, Einkauftipps usw.

    Weiter:
    Der Goldstadt Reiseführer "Marokko" und Nelles Guide "Marokko" und für Liebhaber von schönen Bildern der Dumont "Visuelles Marokko".

    Wer die Stadtstruktur von Fèz mit seinen Bauten und Funktionen innerhalb der Gemeinschaft kennen lernen möchte, dem ist der Band 39 "Mitteilungen der fränkischen Geographischen Gesellschaft" sehr zu empfehlen! Erschienen im gleichnamigen Verlag
    Das Buch enthält Stadtpläne mit (fast) allen Gassen von Fèz Al-Bali und Fèz Al-Jdied, Lagepläne der wichtigsten Gebäude und Beschreibung der Wohn- und Arbeitsformen in den Funduks der Weber, Färber, Gerber, Moscheen, Hammans, Hanuts usw. Sehr empfehlenswert!!!

    Zum Schluss noch ein interessanter Marokko-Reise-Link