Marrakesch (550 000 EW, 453m ü.M ) ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und gehört zu den vier Königsstädten (neben Fèz, Meknes und Rabat) Marokkos.

Marrakesch ist komplett mit einer intakten Stadtmauer umgeben, die mit wunderschönen Toren versehen ist. Die Stadt zieht einen mit seiner Architektur, seinen Menschen und seiner ganzen Atmosfäre in den Bann. Man kann gezielt die Sehenswürdigkeiten, wie unten beschrieben angehen oder sich einfach täglich in die Stadt begeben und sich treiben lassen. Wir haben täglich aufs Neue die erste Methode versucht, sind aber immer wieder aufgrund der verschlungenen Wege und Gassen auf die zweite zurückgekehrt und sind schließlich doch zu allen Sehenswürdigkeiten und sonstigen schönen Gassen und Begebenheiten gelangt. Immer wieder landet man auf dem berühmten Gaukler-Platz "Dschemaa al- Fna", wo man in den Cafés bei dem leckeren thé a la menthe sitzend (unten oder von oben) dem Treiben zusehen kann. Deshalb hier keine Route, sondern die Auflistung der Sehenswürdigkeiten.

Anreise, Unterkunft, Restaurants und sonstiges siehe Tipps

Stadtmauerrundfahrt:
(Kutsche/Taxi,/zu Fuß, oder immer wieder Teilstücke) am besten spätnachmittags:
Tor zur inneren Meschuar
Dar el-Makhzen (königl. Schloß)
Agdal-Gärten (königl. Garten, Es Salha-Becken)
Bab Arhmat (doppelte Brechung)
Bab Ailen (altes almoravidisches Tor)
Bab Debbarth (Terrasse mit Ausblick auf Gerberviertel)
Bab el Khemis (donnerstags großer Wochenmarkt)

Medina:
Souks vormittags, nördliches Viertel nachmittags, Gauklerplatz (Dschemaa el-Fna) abends. Von den Cafés aus immer interessant.

Kutubia:
Freitagsmoschee (bedeutendstes künstlerisches und kunsthistorisches Bauwerk). Keine Besichtigung von innen möglich (wie alle Moscheen in Marocco, für Nicht-Moslime).

Gauklerplatz (Dschemaa el-Fna):
vormittags Markt (ab 11.00 Touribusse), mittags kommen Touri-Massen und Gaukler, nachmittags voller Andrang, abends sind die Busse wieder weg.
Schöner Blick von den Dach-Cafes rund um den Platz mit Plichtverzehr/Tee.

Souks:
Souk Smarin (früher Binsenflechter, dann Stoff, jetzt Tourimarkt)
Rahba Kedima (Gewürze, Kräuter, Gemüse)
Souk Farharine (Kupferwaren)
Souk Attarin (früher Parfüm, heute Schuhe, Leder, Touri))
Souk Sebbarhin (Färbersouk, Fotomotive, sehr touristisch)
Souk Dellauin (früher Kautschukleimer, völliger Touri-Souk)
Kupfer-Souk (früher Kupferwaren, heute Uhren, Elektrowaren)
Seidenhändler-Souk
Kisserin (Textil) links davon Eisen- und Metall
Souk der Silberschmiede und der Schmuckhändler
Souk der Babouschenhersteller (alles an Lederwaren)
Souk Haddadin (Eisenschmiede)

Nördliches Viertel:
Moschee Ben Youssef (grüne Dachaufbauten und Minarett)
Madrasa Ben Youssef (eines der schönsten Bauten Marokkos, Besichtigung von 8-12,14.30-18.00)
Brunnen Eschrob u Schuf (monumentaler Brunnen)
Souk Mschadlia (überdeckt, Borden- und Fransenhersteller)
Moschee am Bab Doukala (eindrucksvoller Bau)
Brunnen el Muassin (4 Becken mit Prunkdach)
Moschee Sidi Mulay el Ksur (dekoratives Minarett)
Gerberviertel (vormittags)
Kubba Mourabijin (Barudiyyn), Almhaden, Stuckdeko

Südliche Medina:
Museum Dar Si-Said (Stadtpalast aus 19.Jhdt)
Palais de la Bahia (großer Innenhof, Gärten Terasse, Besichtigung 8.30-11.45, 14.30-17.45)
Dar el Makhzen (Königspalast) Besichtigung nur der prachtvollen Tore von außen
El-Badi-Palast (Ruine mit sehenswertem Ausmaß) mit brütenden Störchen
Bab Agnaou (besonders dekorativ)
Kasbah-Viertel, Kasbah-Moschee
Saadier-Gräber, eines der schönsten Bauwerke der Stadt
Dar Tiskiwin (maurisches Stadthaus)
Neben den Sehenswürdigkeiten sollte man einfach durch die Gassen wandern und den Handwerkern und den Verk6auml;ufern in ihren Ständen zusehen. Und immer wieder nach oben sehen, da überall Storchennester zu bewundern sind.

Sonstiges:
Palmerie:größte Palmenoase nördlich des Atlas
Jardin Majorelle: Blaue Gebäude, tropische Pflanzen, ein Augenschmauß
Schönes Fotomotiv von Marrakesch mit Stadtmauer und im Hintergrund den hohen Atlas hat man am späten Nachmittag in der Gegend des Bab el Djedid.
Ein riesengroßer Töpfermarkt ist außerhalb des Stadtmauer in der Nähe des Bab Rhemat.

Umgebung:
Asni: samstags Markt, Kasbah
Moulay Brahim: schönes Bergdorf, Marktviertel, ländliches Leben
Ourika-Tal: grünes Tal mit roten Bergen
Asguine: kleiner Ort mit Läden
Setti Fatma: 30min Fußweg zum Wasserfall