Anreise down

Die Reise nach Mauritius mit einem zweitägigen Abstecher nach Rodriguez haben wir kombiniert mit einem Aufenthalt auf La Réunion. Geflogen sind wir mit Air France über Paris nach La Réunion und Weiterflug mit Air Mauritius nach Mauritius und Rodriguez. Von Mauritius sind wir dann mit Air France wieder zurück über Paris nach Frankfurt geflogen. Alle Flüge zusammen kosten 1181 Euro pro Person und wurden bei folgenden Reisebüro gebucht, das insbesondere Individualreisende hervorragend betreut:

Travel Center Ed+Ad
Hirschgasse 13
69190 Walldorf
Tel: 06227 89 11 55
Fax: 06227 89 11 56
eMail: travelcenter.ed.ad@t-online.de

Unterkunft up down

Rodrigues:
Die Auswahl an Hotels auf Rodrigues ist nicht besonders groß. Bei unseren Recherchen im Internet sind wir auf das Hotel „Escale Vacances“ gestoßen, das sehr empfehlenswert ist. Das Zimmer kostent ca. 75 Euro für 2 Personen mit einem reichhaltigen Frühstück. Das Hotel ist eine sehr hübsche kreolischen Villa mit Swimmingpool, gutem Restaurant, sehr guten Betten und sehr nettem Personal.
e-Mail:
escal.vac@intnet.mu
Fax: 00230 831 2075

Mauritius:
Da Günter auf Mauritius tauchen wollte, haben wir nach einer Unterkunft mit angeschlossener, nach Möglichkeit deutschsprachiger, Tauchbasis gesucht. Gefunden haben wir die Ferienanlage Kuxville-Serendip, die von Deutschen geführt wird. Wir hatten einen Bungalow mit Wohn-, Ess-, Schlafzimmer, Küche, Bad, Terrasse und Garten, der 75 Euro für 2 Personen plus Lebensmittel kostete. Der Zugang zum Meer führte über eine mäßig befahrene Straße. In der Anlage gab es keine Bar und kein Restaurant. Dafür gab es für jedes Haus eine eigene Hausangestellte, die nicht nur sauber machte, sondern auch den Einkauf erledigte und jegliches Essen nach Wunsch vorbereitete und kochte, wobei nur die Lebensmittel bezahlt werden mussten.
Zur Anlage Kuxville gehört die Tauchbasis „Sindbad Ltd.“
e-Mail: kuxville@bow.intnet.mu

Mietfahrzeug up down

Sowohl auf Rodrigues als auch auf Mauritius gibt es, auf Grund einer Luxussteuer, so gut wie keine Motorräder über 100cm³ und somit auch nicht die Möglichkeit ein Motorrad zu mieten. Das Mieten von Scootern und ähnlichem ist allerdings möglich.

Rodrigues:
In allen Reiseführen zu Rodrigues steht, dass man für diese Insel einen Jeep benötigt. Also haben auch wir, von Deutschland aus, über das Hotel „Escale Vacances“ einen Jeep für die Dauer unseres Aufenthaltes gemietet. Dies ist allerdings nicht erforderlich! Ein ganz normales Auto ist vollkommen ausreichend und auch erheblich billiger.

Mauritius:
Auf Empfehlung unseres Hotels haben wir bei ARA-Tours, Fax: 00230 262 6115, einen Wagen gemietet. Wir haben uns das billigste Auto mit Klimaanlage, einen Nissan March, ausgewählt. Er kostete 1000RS, ca. 34 Euro pro Tag. Mit gutem Verhandlungsgeschick kann man für diesen Preis auch ein Taxi für einen Tag zum Festpreis mieten.

Essen up down

Die mauritianische Küche ermöglicht eine kleine kulinarischen Weltreise: Es gibt ein breites Angebot indischer, kreolischer, chinesischer und französischer Gerichte. Die englische Küche sucht man aus verständlichen Gründen vergeblich. Die mauritianische Küche liebt den Fisch, die Palette an Fischgerichten ist daher breit. Auch Liebhaber exotischer Gewürze und Früchte kommen voll auf ihre Kosten.
An Alkoholika trinken die Einheimischen vor allem ihr wohlschmeckendes Bier, Zuckerrohr-Likör, weißen Rum und daraus erstellte Fruchtpunsche. Weinliebhaber kommen in den Genuss südafrikanischer Weine, da die Nähe zu Südafrika den Import vor allem dieser Weine ermöglicht.

In den Ortschaften gibt es zahlreiche Imbissbuden mit chinesischer, kreolischer oder indischer Küche. Auf Mauritius hat uns unser Hausmädchen täglich landesübliche Carries und Fisch gekocht. Zu empfehlen ist am Cap Malhereux das Bar-Restaurant „Coin de Mire“.

Klima up down

Das Tropenklima auf beiden Inseln wird durch den südöstlichen Passatwind gemildert, der reichlichen Regen und gelegentlich Wirbelstürme mit sich bringt.
Das Wetter auf Mauritius ist ganzjährlich sehr warm und angenehm für Badefreudige. Allerdings hängt es auch davon ab, wo man sich auf der Insel befindet. So gilt der Norden als relativ regenarm, der Süden hingegen eher als feucht. Weiteren Einfluss haben die Berge auf Mauritius, die auf der einen Seite den Regen aufstauen, die andere Seite hingegen schützen.
Wie zumeist in tropischen Gebieten, gibt es auch auf Mauritius Regenzeiten. Allerdings gestalten sich solche zumeist kurzen Regenschauer häufig als angenehme Abwechslung zu dem sonst so heißen Klima.
Hier die Klimatabelle (Monatsmittelwerte) für Mauritius:

Monat 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
  Maximaltemperatur am Tag in C   31 30 30 30 29 27 26 26 28 29 30 31
  Minimaltemperatur Nachts in C   22 22 22 21 19 17 16 16 17 18 19 21
Sonnenstunden pro Tag 7,5 7,5 7,5 7,5 7,5 7,5 7,5 7,5 8 8 9 8,5
Monatstage mit Regen 15 16 18 17 15 11 13 14 9 9 7 14

Eine Besonderheit hat das Wetter in den Monaten zwischen November und März/April, in denen zum Teil heftige Zyklone auftreten können. Sie können Windgeschwindigkeiten von 350 km/h und mehr annehmen, wobei häufig das Zentrum des Wirbelsturms die Insel selbst nicht trifft. Zyklone solcher Stärken sind jedoch selten; man sollte aber in jedem Fall wachsam sein und mit Einheimischen in Kontakt sein, damit man sich vorbereiten kann. Pro Jahr gibt es etwa 3-5 Wirbelstürme, von denen zumindest die Ausläufer Mauritius treffen. Zumeist wüten sie nur für einige Stunden, was allerdings von der Größe des Zyklons abhängt. Anschließend findet man Aufräumarbeiten allerorts, Stromausfälle (Hotels haben meist Generatoren), Wasser- und Telefonausfälle. Die meisten Funktionalitäten sind binnen weniger Tage wieder hergerichtet.

Literatur up down
Karten up down


Adressen up down
Links up